Dogmatikkiller.

„Si quelqu‘un objecte: ‚Vous découvrez dans les oevres de Marx ce qui n‘y est pas!‘, je réponds aussitôt: ‚Peut-être, mais quel intérêt y a-t-il aujourd‘hui à répéter en moins bien ce qu‘a dit ou écrit Marx…? Pourquoi ne pas faire apparataître en clair, chez Marx, ce qui ne s‘y trouve que potentiellement? N‘est-ce pas découvrir la pensée de Marx en lui appliquant sa propre démarche?“

(Henri Lefebvre)


„Ein Philosoph produziert Ideen, ein Poet Gedichte… Ein Verbrecher produziert Verbrechen. Betrachtet man näher den Zusammengang dieses letzten Produktionszweiges mit dem Ganzen der Gesellschaft, so wird man von vielen Vorurteilen zurückkommen.“

(MEW 26: 363)


3 Antworten auf “Dogmatikkiller.”


  1. 1 Mr.Plow 25. April 2009 um 16:57 Uhr

    Lefebvre… sehr schön. aber ich fühle mich durch meine fremdsprachliche ignoranz ausgeschlossen. daher bleibt mir nur die flucht nach vorne: angeber! ;)

  2. 2 rosa 26. April 2009 um 9:15 Uhr

    Komm, bei aller Beweihräucherung des Klassenstandpunktes: Du liest den Lefebvre doch auch nicht in französisch. Ohne Übersetzung in eine normale Sprache ist das doof.

  3. 3 Administrator 26. April 2009 um 17:52 Uhr

    naja, den satz hab ich einfach nicht auf englisch gefunden. und meine uebersetzung klang auch doof. aber stimmt schon – ich versuch mich heut abend mal am uebersetzen. ich hab eh‘ ueberlegt, dass ich das ueben sollte.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.